Ballon, Ballon

Veröffentlicht am

Öfter mal in die Luft gehen – mit dem Heißluftballon

Abheben, den Boden unter den Füßen verlieren, Bruchlandung oder gezieltes Landen sind die Themen, die mich bewegt haben, als ich mein Geburtstagsgeschenk vom Mai im September einlösen konnte.

Mutig fuhren mein Schwager Wolfgang und ich nach Weilburg und starteten mit einem Heißluftballon. Der Wind trieb uns Richtung Neu-Ansbach. Die begleitenden Familienmitglieder waren sehr erleichtert, als wir sicher und doch im Korb liegend hinter der Erdfunkstellenanlage landeten.

Der Blick nach unten aus 500m Höhe gaukelt eine flache Welt  vor, ohne Höhen und Tiefen. Erst bei 200 Höhenmeter lässt sich erkennen, dass die Welt aus Hügeln, Tälern, Wäldern besteht. Das Leben besteht nicht nur aus einem gleichmachenden Einheitsbrei, sondern es ist geprägt von Höhen und Tiefen, Schwankungen. Sein Leben mal von außen zu betrachten, von oben sozusagen, aber doch aus der Nähe, lässt neue Einblicke zu.

In diesem Sinne: Fahren Sie mal mit dem Heißluftballon!

 

Gabriele Schwind-Sauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.